Grußworte


Grußwort Volker Bouffier




Grußwort Rudolf Scharping

Liebe Freunde des Hallenradsports,

im Namen des Bund Deutscher Radfahrer e.V. möchte ich Sie alle recht herzlich zu dem am 19. Januar 2019 statt findenden Finale des Radball Weltcups in Klein-Gerau willkommen heißen.

Unser Sport basiert auf einer großen Leidenschaft für den Radsport und dem ehrenamtlichen Engagement Zehntausender in deutschen Vereinen. Der BDR steht seit 1884 mit heute rund 140.000 Mitgliedern als Dachverband für den Erfolg und die große nationale Bedeutung des Radsports. Unsere erfolgreichen Sportler prägen die wichtigsten Sportereignisse weltweit. Sie sind junge und sympathische Botschafter.

Der Hallenradsport stellt einen wesentlichen Teil der Aktiven im Bund Deutscher Radfahrer. Er verkörpert das Erbe des Saalsports und ist bei aller Tradition modern geblieben.

Die Stimmung in der im Büttelborner Stadtteil Klein-Gerau wird den Enthusiasmus und die Begeisterung lebhaft wiedergeben und erhöht gleichzeitig den besonderen Reiz dieser atmosphärischen Sportart. Unsere Athleten werden mit der unnachahmlichen und fairen Unterstützung des Publikums antreten und Ihr Bestes gegeben. Für dieses Finale haben sie trainiert, darauf haben Sie ein Jahr höchste Leistungen gebracht.

Mein besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern und Mitgliedern des RMSV Vorwärts 1908 Klein-Gerau e.V. Ihre geballte Erfahrung wird dieses Finale besonders prägen.

Alle, Organisatoren und Fans werden unserer Radball Elite einen besonderen Empfang bereiten. Dies wäre natürlich ohne die Unterstützung der Sponsoren und Förderer nicht möglich gewesen - hierfür ein herzliches Dankeschön! Gleicher Dank gebührt auch den langjährigen Trainern; Ehrenamtlichen sowie Familien, die den Sport ihrer Schützlinge aktiv unterstützen.

An Ihrem Engagement erkennt man: Deutschland ist eine Radsportnation. Wir sind Radsport!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß, spannende Wettkämpfe und gute Unterhaltung.

Freundliche Grüße,

Rudolf Scharping

Präsident Bund Deutscher Radfahrer


Grußworte Thomas Will

Klein-Gerau, Büttelborn, der Kreis Groß-Gerau - wir alle können stolz sein auf das Sportereignis, das der Rad- und Motorsportverein Klein-Gerau am 19. Januar 2019 bei uns im Landkreis ausrichtet: Beim Weltcupfinale im Zweier-Radball treten die weltbesten Vereinsmannschaften an, unter ihnen das Team aus Klein-Gerau, das als Gastgeberduo eine Wildcard bekommen hat.

Als Schirmherr der Veranstaltung heiße ich die teilnehmenden Aktiven ebenso wie die Radball-Freunde aus Nah und Fern herzlich willkommen! Ich wünsche Ihnen einen spannenden Wettbewerb - und natürlich angenehme Stunden in unserem Landkreis. Nicht nur aus sportlichen Gründen und aufgrund seiner guten Nachwuchsarbeit hat es der RMSV Klein-Gerau verdient, Gastgeber dieses Finalwettbewerbs zu sein. Er hat in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen, dass er über großes Organisationsgeschick verfügt und auf ehrenamtlich herausragend engagierte Menschen zurückgreifen kann. Es ist schön, dass diese Leistungsfähigkeit auch von Seiten des Internationalen Radsportverbands UCI die gebührende Anerkennung erfährt. Die Vorbereitung war akribisch: Seit vielen Monaten planen die Helferinnen und Helfer den genauen Tagesablauf, die Bewirtung der Gäste, Ordnungsdienst und Kasse, die Unterbringung der Sportler. Ich möchte es nochmals betonen:

Möglich wird ein Sportereignis wie dieses in Klein-Gerau nur, weil sich in unseren Sportvereinen immer wieder Frauen und Männer ehrenamtlich für ihren Sport, für ihren Verein und damit für uns alle einsetzen. Allen Aktiven, die sich bei der Vorbereitung des World Cup Finals engagiert haben, gilt deshalb mein besonderer Dank! Radball hat in unserer Region eine lange Tradition. Ich erinnere daran, dass unser Automobilpionier Adam Opel in Rüsselsheim zunächst zwölf Jahre Fahrräder gebaut hatte, ehe seine Söhne mit der Autoproduktion begannen. Und der RMSV weist mit seinem Logo auf ganz besondere 111 Jahre Radsport in Klein-Gerau hin. So alt das Fahrrad als Fortbewegungsmittel ist, so alt ist es auch als Sportgerät. Heute gibt es superleichte Rennmaschinen aus Carbon, mit denen sich auf der Bahn enorme Geschwindigkeiten erzielen lassen, genauso wie robuste Mountain-Bikes für das Gelände. Die Fahrräder der Radball-Spezialisten nehmen eine Sonderstellung ein. Mit dem hochgezogenen Lenker und dem flachen Sattel haben sie ihre ganz eigene Form - angepasst an die besonderen Anforderungen, wie sie sich beim Weltcupfinale erkennen lassen werden. Ich wünsche der Veranstaltung einen guten Verlauf und großen Zuschauerzuspruch. Eines steht bereits fest: Am 19. Januar wird in Klein-Gerau wieder einmal großer Sport geboten.

Thomas Will
Landrat des Kreises Groß-Gerau


Grußworte Andreas Rotzinger

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde des Radball Sports,

Ich begrüße Sie alle ganz herzlich in unserer Gemeinde zum diesjährigen Radball Weltcup-Finale in unserer Großsporthalle in Klein-Gerau und freue mich mit Ihnen auf faire und erfolgreiche Wettkämpfe.

Dass der RMSV Klein-Gerau diese Veranstaltung mit viel Sportsgeist und ehrenamtlichem Engagement in diesem Jahr ausrichtet, erfüllt mich mit besonderem Stolz, denn schließlich ist das Radball Weltcup-Finale das wichtigste Radball -Ereignis in diesem Bereich nach den Weltmeisterschaften. An diesen Tag ist Klein-Gerau damit internationale Plattform für alle Radballbegeisterten.

Viele Helfer sind zur Vorbereitung und zur Durchführung eines solchen Großereignisses erforderlich, aber auch danach bedarf es noch vieler Handgriffe.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen und allen Ehrenamtlichen in den vielen Vereinen und den verschiedenen Bereichen unseres öffentlichen Lebens ganz herzlich zu danken - mein besonderer Dank geht aber an diesem Wochenende an das Vorstandsteam des RMSV Klein-Gerau mit all seinen Helferinnen und Helfern, ohne deren Einsatz, Erfahrung und Engagement eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Ich wünsche allen teilnehmenden Radballteams, sowie allen Zuschauerinnen und Zuschauern erfolgreiche und spannende Wettkämpfe und dem Verein bei der Durchführung der Veranstaltung viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Rotzinger
Bürgermeister der Gemeinde Büttelborn


Grußwort René Gerbig

Liebe Radballfreunde,
nachdem der RMSV Vorwärts 1908 Klein-Gerau in den Jahren 2008 und 2013 das Deutschlandpokalfinale Radball der Elite sowie im Jahre 2015 die Deutsche Meisterschaft im 5er Radball ausrichten durfte, sind wir nun am 19.01.2019 wieder Gastgeber einer hoch-karätigen Veranstaltung hier in der Klein-Gerauer Großsporthalle. Erstmals wird hier dann auch internationales Flair in der Klein-Gerauer Arena zu bestaunen sein, denn der RMSV ist Ausrichter des Weltcup Finales Radball, die neben der Hallenradsport Weltmeisterschaft bedeutendste Veranstaltung im internationalen Radballbereich.

Wir sind natürlich sehr stolz darauf, dass wir nach den drei nationalen Titelkämpfen nun auch international in Erscheinung treten und den Zuschlag für dieses Top-Event vom Radsport-weltverband UCI erhalten haben. Wir werden alles dafür tun, um für die teilnehmenden Mannschaften und auch für die anwesenden Zuschauer, wieder ein hervorragender Ausrichter zu sein und eine perfekte Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Das Turnier ist gespickt mit den weltbesten Radballmannschaften aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und Tschechien. Weltmeister, Europameister, nationale Meister, es trifft sich die Creme de la Creme des Radballs in Klein-Gerau. Mit dabei in diesem erlesenen Teilnehmerfeld auch ein Team des RMSV Klein-Gerau. Die Lokal-matadoren René Gerbig / Felix Scholz gehen hier mit einer Wildcard an den Start. Wohl das Highlight der beiden in ihrer Radballkarriere. Die beiden Klein-Gerauer wollen natürlich ihren besten Radball zeigen, sich bestmöglich verkaufen und einfach den Tag genießen. Vielleicht ist ja auch der ein oder andere Punktgewinn möglich, jedenfalls will man sich nicht kampflos geschlagen geben und den Topteams so viel Paroli wie nur möglich bieten.

Abschließend möchte ich mich im Namen des RMSV Klein-Gerau bei der Gemeinde Büttel-born, den Premiumsponsoren Volksbank Südhessen eG, der Fraport AG, der eprimo GmbH, Massive Wohnbau GmbH & Co. KG, der Vonovia GmbH, Johannes Metallbau GmbH sowie Sauna und Poolmax.de für die finanzielle Unterstützung recht herzlich bedanken. Natürlich gilt unser Dankeschön auch den Co-Sponsoren sowie den Inserenten im Programmheft. Ein ganz besonderer Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die die Ausrichtung dieser Veranstaltung sicherlich nicht möglich wäre.

Ich wünsche allen teilnehmenden Mannschaften und den Zuschauern faire und vor allem spannende und unterhaltsame Spiele. Es möge die beste Mannschaft am Ende der Veranstaltung auf dem Treppchen ganz oben stehen und die Siegerpokale in Empfang nehmen.

Renè Gerbig

1.Vorsitzender
RMSV Vorwärts 1908 Klein-Gerau


Grußwort Georg Bernius
-Präsident des Hessischen Radfahrerverbandes-


Im Namen des Hessischen Radfahrerverbandes begrüße ich alle Sportler, das Organisationsteam, die Zuschauerinnen und Zuschauer sehr herzlich. Ich freue mich sehr, dass das Radball World Cup Finale in der Großsporthalle Klein-Gerau ausgetragen wird.

2-er Radball mit seinen anspruchsvollen Techniken und Taktiken verspricht spannende Wettkämpfe unter den besten Mannschaften der Welt

Der RMSV Vorwärts Klein-Gerau genießt in der Welt des Hallenradsports einen ausgezeichneten Ruf. Nachwuchsarbeit wird hier großgeschrieben. Nachdem sich der Verein wiederholt in der Ausrichtung von Wettkämpfen engagiert hat, wird er bestimmt mit hohem persönlichem Einsatz für das Gelingen und einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgen.

Ich danke der Vereinsführung, Trainern und allen Helferinnen und Helfern für das große Engagement und die tatkräftige Unterstützung bei der Organisation dieses Sportereignisses.

Den Radballmannschaften drücke ich die Daumen und hoffe, dass sich ihre Erwartungen erfüllen und sich ihr Training im Ergebnis wiederspiegelt.

Den Zuschauern wünsche ich faire und spannende Spiele.

Georg Bernius
-Präsident-
Copyright since 2018 RMSV "Vorwärts" Klein-Gerau Kontakt | Impressum